ECVET - Europäisches Leistungspunktesystem

Die Berufsausbildung in den Ländern Europas vergleichbar zu machen, ist der Leitgedanke von ECVET. Basierend auf der Lernergebnisorientierung in der beruflichen Bildung werden Ausbildungsinhalte in Lerneinheiten und Lernergebnissen gegliedert, um Kenntnisse, Fertigkeiten und Kompetenzen transparent zu machen.

 

ECVET hat sich insbesondere in der länderübergreifenden beruflichen Aus- und Weiterbildung von Auszubildenden und von Ausbildungspersonal durchgesetzt. Unabhängig von der Dauer, Zeit oder vom Lernkontext (formal, non-formal oder informell) werden Lernergebnisse erworben. Um diese für die Beteiligten greifbar zu machen und um diese systematisch zu dokumentieren werden Prinzipien von ECVET angewendet. Zu den ECVET Prinzipien gehören die Formulierung von Lerneinheiten und Lernergebnissen, deren Erfassung, Bewertung, Validierung und Dokumentation. ECVET trägt weiterhin dazu bei, dass das Gelernte nachhaltig erfasst und dokumentiert wird, um diese für die weitere Gestaltung der eigenen Bildungsbiographie als Potential und Nachweis zu nutzen. 


In der Funktion als Berater im Nationalen Team der ECVET-Experten berät und unterstützt CorEdu Bildungsakteure, die ECVET-Prinzipien und den Ansatz der Lernergebnisorientierung in der länderübergreifenden beruflichen Aus- und Weiterbildung umsetzen möchten.



Berufsbildung ohne Grenzen

Gesellschaftliche und ökonomische Entwicklungen stellen nicht nur an das Individuum selbst, sondern auch an die Berufsbildungsakteure sowie an das Berufsbildungssystem neue Herausforderungen. Die grenzüberschreitende Mobilität der Arbeitskräfte erfordert vom Individuum nicht nur ein hohes Maß an Fachwissen, sondern auch die Bereitschaft, das Gelernte in einem anderen kulturellen Umfeld anzuwenden. Dafür sind neben Selbständigkeit und Leistungsbereitschaft auch Sprachkenntnisse und interkulturelle Kompetenzen notwendig.

 

Auf der anderen Seite unterliegen Ausbildungsbetriebe und Berufsschulen im Rahmen der Internationalisierung der Berufsbildung kontinuierlichen Veränderungen. Lernorte, Lehr- und Lernprozesse sowie Lehr- und Lerninhalte müssen diesen Veränderungen stand halten und die zukünftigen Fachkräfte mit Kenntnissen und Kompetenzen ausrüsten, um auf den kontinuierlich verändernden Arbeitsmarkt zu reagieren und neue Innovationen hervorzurufen. 

Im Rahmen der beruflichen Ausbildung bietet CorEdu Beratung zu folgenden Themen an:

  • Beratung zur grenzüberschreitenden Mobilität  
  • Erarbeiten von individuellen Strategien im Rahmen der Internationalisierung der Berufsbildung an Berufsschulen und in Ausbildungsbetrieben
  • Beratung zu den Möglichkeiten für Auslandsaufenthalte für Auszubildende als integraler Bestandteil der schulischen und betrieblichen Ausbildung
  • Nutzen und Synergien der Multikulturalität im betrieblichen Alltag sowie Integration von ausländischen Fachkräften 
  • Etablieren ggf. Optimieren des Ausbildungsmarketings im Unternehmen  
  • strategische Planung und Optimierung der Lernortkooperation  
  • Qualitätssicherung im Ausbildungsprozess anhand einer Soll- und Ist- Zustands Analyse 

weiterbildung

CorEdu bietet in der Kooperation mit der DIHK-Gesellschaft für berufliche Bildung - Organisation zur Förderung der IHK-Weiterbildung mbH das Seminar: Ab ins Ausland - wie Auslandspraktika die Berufsbildung attraktiver machen an. 

 

Weitere Weiterbildungsmöglichkeiten bei CorEdu:

 

Für Ausbilder und Ausbildungsberater im Kontext des Ausbildungsmarketings

  • Auslandsaufenthalte für Auszubildende als integraler Bestandteil der betrieblichen Ausbildung 
  • Etablieren eines Ausbildungsmarketings im Unternehmen - Konzepte und Strategien 

 

Fortbildung für Berufsschullehrer 

  • Praktisch, Transparent, Greifbar - Planung und Gestaltung der Lehre anhand von Lernergebniseinheiten und Lernergebnissen im schulischen Lernalltag 
  • Internationalisierung der Berufsbildung - von DQR bis Erasmus +

internationale Partnerschaft

Kooperation mit der VR China

Mit der VR China pflegt CorEdu eine besondere Beziehung im Berufsbildungsbereich. Insbesondere die Förderung der praxisorientierten Ausbildung durch den Aufbau neuer und die Optimierung von bestehenden Kooperationen zwischen chinesischen und Berufsbildungsakteuren in Deutschland - Sachsen - Leipzig ist CorEdu ein zentrales Anliegen. 

 

In der VR China hat CorEdu eine lokale Partnerschaft und ein eigenes breites Netzwerk an verschiedenen Akteuren im Bildungssektor.