Lernen- Agieren – Verändern: Förderung der Gestaltungskompetenzen von Auszubildenden im Rahmen der Berufsbildung für nachhaltige Entwicklung

Zwischen 2019 und März 2022 waren wir Träger eines Erasmus + Mobilitätsprojektes. Im Rahmen des Projektes haben wir uns zum Ziel gesetzt, die persönliche und berufliche Entwicklung von Auszubildenden durch Auslandsaufenthalte zu fördern. Der Schwerpunkt lag einerseits auf die Förderung der fachlichen und persönlichen Kompetenzen der Auszubildenden in den Branchen Tourismus, Gastronomie, Textil und Mode. Auf der anderen Seite sollen Auslandsaufenthalte dazu beitragen, dass sich Auszubildende auch mit dem Thema "Nachhaltigkeit" systematisch auseinandersetzten. 

 

Die Herausforderung eines nachhaltigen Handelns im Beruf ist ein globales Thema. Da dies jedoch während der beruflichen Ausbildung aus unterschiedlichen Gründen (meistens fehlen die fachlichen, zeitlichen und personellen Ressourcen) nur marginal behandelt wird, sind wir bestrebt, im Rahmen unserer Bildungsangebote die zukünftigen Fachkräfte persönlich wie auch fachlich zu fördern, um zukunftsfähig zu handeln.  Als Ergänzung zu unseren Seminaren und Workshops zur Vermittlung von allgemeinen Informationen zur Nachhaltigkeit, bieten Auslandsaufenthalte für eine berufsbezogene Integration des Themas Nachhaltigkeit einen erlebnisorientierten, attraktiven und praktischen Rahmen.  

 

Auslandsaufenthalte sind weiterhin von großer Relevanz für die Zukunftsfähigkeit der Berufe, da Auszubildenden während ihres Lernaufenthaltes im Ausland sowohl fachliche als auch soziale Kompetenzen erwerben, die sie als international qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter später in die Arbeitswelt einbringen und die Zukunft durch innovative, kreative und nachhaltige Ideen gestalten können. Die Auslandsaufenthalte wurden durch das Erasmus+ Programms der Europäischen Union gefördert.


Welche Lernergebnisse wollen wir durch die Auslandsaufenthalte erzielen?

Lernergebnisse sind Aussagen darüber was Lernende wissen, verstehen und in der Lage sind zu tun, nachdem ein Lernprozess abgeschlossen ist (Quelle: NA BIBB). Die klare Definition von Lernergebnissen fördert die Transparenz und die Vergleichbarkeit der im Ausland erworbener Kompetenzen.  

 

Fachübergreifende Kompetenzen


Weiterhin sollen die sozialen, persönlichen, interkulturellen, organisatorischen sowie Methodenkompetenzen der Teilnehmer:innen durch den Auslandsaufenthalt gefördert werden

 

- die zur Bewältigung sich wandelnder Anforderungen in ihrer Arbeitswelt benötigen;

- die zum Arbeiten in internationalen Teams erforderlich sind;

- die ihre Selbständigkeit, Entscheidungsfindung und Eigenverantwortlichkeit unterstützt;

- die ihren Umgang mit unterschiedlichen Kulturen, Menschen und Sprachen begünstigen.


Eindrücke aus den Auslandsaufenthalten - Eine auswahl

Frankreich

 Jona verbrachte sein Praktikum als Bäckerlehrling in Frankreich. Er berichtet über seine Beobachtungen zum Thema "Nachhaltigkeit".



Österreich

Lena absolvierte ihr Praktikum in Wien. Sie berichtet über ihre Erfahrungen.



Spanien

Isa verbrachte ihren Auslandsaufenthalt als Maßschneiderin in Sevilla. Sie berichtet über ihre Beobachtungen zum Thema "Nachhaltigkeit".



Italien

Oskar verbrachte seinen Auslandsaufenthalt als Kochlehrling in Vicenza. Er berichtet über seine Erfahrungen.



Frankreich

Elischa verbrachte ihren Auslandsaufenthalt als Maßschneiderin in Nizza. Sie berichtet über ihre Erfahrungen.



Irland

Larissa verbrachte ihren Auslandsaufenthalt als Maßschneiderin in Sligo. Sie berichtet über ihre Erfahrungen.



Italien

Augustin verbrachte seinen Auslandsaufenthalt als Maßschneider in Vicenza. Er berichtet über seine Erfahrungen.



Online Mobilität

Wegen der Pandemie haben drei angehende Maßschneiderinnen ihr Praktikum in Palermo online beendet. 


Spanien

Larissa absolvierte ihr Praktikum in Sevilla. Sie gibt uns einen spannenden Einblick in ihre Arbeit bei Cherubina.